Allgemein

Das Jahreskonzert steht vor der Tür!

Musikalische Reise mit vielen Höhenflügen

Am Freitag-/Samstagabend, 24./25. Januar, und Sonntagnachmittag, 26. Januar, laden wir von der Wase-Musig euch auf eine musikalische Reise mit vielen Höhenflügen ein. «Wase-Musig on Air» heisst das Motto. Unter der Leitung von unserem Dirigenten Marc Fuhrer, arbeiten wir Musikantinnen und Musikanten in den nächsten zwei Wochen am letzten Feinschliff des vielfältigen Programms.

Wenn von Höhenflügen die Rede ist, wissen wir von der Musikgesellschaft Wasen definitiv, um was es geht. Noch hallen die beiden Siege nach, welche wir am Bernischen Kantonalmusikfest 2019 in Thun sowohl in der Konzertmusik als auch in der Parademusik errungen haben.

Einspielen vor unserem grossen Auftritt am Bernisch-Kantonalen.

Kein Ausruhen
Aber, wir Musikantinnen und Musikanten, insbesondere unser Dirigent Marc Fuhrer, wissen eben auch, dass sich Höhenflüge nicht von selbst einstellen, sondern diszipliniert erarbeitet werden müssen. Ausruhen auf den Lorbeeren war also weiterhin kein Thema. Im Gegenteil – motivierter und mit mehr Überzeugung denn je nahmen wir seither die weiteren Herausforderungen in Angriff, aktuell nun das bevorstehende Jahreskonzert. Und ja, Höhenflug hört sich natürlich nach wie vor gut an. Mit einem brillanten Programm gehen wir einmal mehr «On Air», «auf Sendung».

Wase-Musig «On Air»

Den Auftakt macht das Stück «Skyline» von Frank Gulino. Diese energiegeladene Konzert-Ouvertüre kombiniert kraftvolle Fanfaren, schwungvolle Melodien, offene Harmonien und treibende Rhythmen zu einem Werk, das besonders gut geeignet ist, um das Publikum schon mit den ersten Tönen mitzureissen. Inspiriert von der malerischen Skyline Drive in den Blue Ridge Mountains von Virginia, verkörpert dieses Stück den überzeugenden, kraftvollen Stil von Frank Gulino.

Scherzhaft, verliebt und geschichtsträchtig

Weitere Höhepunkte folgen, darunter das anspruchsvolle Stück «Caledonia» von Oliver Waespi. In «Caledonia» hat der Komponist drei bekannte schottische Volkslieder zu einer rhapsodischen Suite für Blasorchester verarbeitet. Das erste scherzhafte Lied «The Devil Came Fiddling Through the Town» berichtet vom Teufel, der fiedelnd durch die Strassen fegt und den Steuereintreiber mitnimmt, sehr zum Vergnügen der Dorfbewohner. Das nachfolgende «Ye banks and braes» ist ein ruhiges, melancholisches Liebeslied. Der letzte Teil basiert auf dem berühmten Lied «Hey, tuttie tattie», welches von Schottlands Geschichte handelt – alles in allem ein Bündel herrlicher Melodien und symphonischer Feinarbeit.

Von der Ballade zum Evergreen

Mit dem weltberühmten «Music» von John Miles (arr. Philip Sparke) werden wir die beiden bunten, stilreichen Konzertteile abschliessen. Dieser Klassiker der Rockmusik ist Miles’ grösster Erfolg. Die Ballade erschien erstmals 1976 in seinem Album «Rebel» und wurde rund um den Erdball zu einem Evergreen. Der Titel erreichte auch in der Schweiz hohe Chartplatzierungen. Leise und laut, gefühlvoll und dramatisch, zieht diese Hymne an die Musik in der Bearbeitung von Philip Sparke auch heute Orchester und Zuhörer unweigerlich in ihren Bann. Ein toller Abschluss für ein Konzert, in welchem eine musikalische Rosine der anderen folgen wird.

Eröffnung durch die Jugendmusik

Unser Konzert wird traditionsgemäss von der Jugendmusik Wasen-Sumiswald unter der neuen Leitung von Janick Zappa eröffnet. Für das leibliche Wohl wird bei allen Vorstellungen unser eingespieltes Team der Festwirtschaft sorgen. Dazu warten wir mit einer Tombola, Barbetrieb und am Samstagabend mit Unterhaltung und Aufforderung zum Tanz durch das Schwyzerörgelitrio «Aube einisch» auf. Durch das Programm führt dieses Jahr Barbara Dubach. Wir freuen uns auf euren Besuch.
Text: Liselotte Jost

Zum Konzertprogramm

Der Ticket-Vorverkauf startet am 13. Januar 2020 um 10 Uhr
Reservationen werktags von 17 bis 20 Uhr bei Barbara Flückiger, 079 542 95 80 oder online.

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén